Anstoß: unser Projekt mit dem SV Elversberg

Wie im Blogbeitrag von letzter Woche zu lesen war, konnten wir unter den Projekten ACEEPT, BTO, ITB, ITM Day, CFK und SVE auswählen. Wir haben uns für das Consulting Projekt mit der SVE entschieden. Die SVE ist ein Akronym für Sportvereinigung 07 Elversberg, ein Fußballverein aus der Regionalliga Süd-West. Ihre Spiele trägt die SVE im Stadion an der Kaiserlinde in Spiesen-Elversberg aus.

Aber warum gerade dieses Projekt? Eine Strategie auszuarbeiten, Ideen und Konzepte zu entwerfen, um sie am Ende einem Auftraggeber vorzustellen – das klingt sehr interessant! Das Ganze noch mit Sport, in diesem Fall Fußball, zu verbinden, war und ist ein unbekanntes Themengebiet für einige von uns und gerade deshalb besonders spannend.

In der ersten Seminarstunde bereiteten wir das Kick-off Meeting vor, das wir gemeinsam mit der Gruppe des CFK bestreiten sollten. Es war nicht ganz einfach, da wir noch nicht viel über das Ziel des Projektes wussten und es auch für unsere Dozenten etwas Neues war. Unsere genaue Aufgabenstellung mussten wir dann eine Woche später mit dem Auftraggeber gemeinsam erarbeiten. Aber so ist Projektarbeit nun einmal.

sve_stadion
David Strauß stellt die verschiedenen Bereiche des neuen Stadions vor

Am Tag des Meetings fuhren wir ins Stadion, wo wir den Marketing- und Vertriebsleiter David Strauß kennen lernten. Nach einem Einblick in den Verein und seine Funktionsweise, wurde uns die Herausforderung vorgestellt: die SVE ist, anders als viele seiner Konkurrenten, kein traditioneller Verein und hat eine eher kleine Fanbase. Mit unserer Hilfe möchte die SVE dies ändern. So sollen die Besucherzahlen bei den Spielen des Vereins steigen und mehr Fans gewonnen werden – und zwar unabhängig vom sportlichen Erfolg. Konkret heißt es: Wir sollen dem Verein helfen neue Zielgruppen anzusprechen, wie vor vor allem Familien, aber auch (nicht-)sportbegeisterte Frauen. Diese Zielgruppen basieren auf den sieben Leitbildern der SVE: Gemeinschaftserlebnis, familiäre Nähe, Professionalität, Eigenständigkeit, regionale Identifikation, Zielstrebigkeit und Nachhaltigkeit.

In der nächsten Seminarstunde präzisierten wir unsere Aufgaben: wir suchen nach Möglichkeiten, ein Fußballspiel so attraktiv wie möglich zu gestalten. Zu beachten ist hierbei, die Spiele vorwiegend Samstags nachmittags stattfinden und somit mit einer Reihe anderer Freizeitmöglichkeiten konkurrieren. Zudem ist es wichtig, dass wir den zeitlichen Rahmen im Auge behalten: Ein Spiel dauert 90 Minuten, und unser Projekt 1 Semester. Somit wir haben nur bis Ende Januar Zeit. Deshalb haben wir uns schnell entschieden verschiedene Ideen zu sammeln, sie bei der möglichen Zielgruppe zu testen um dann die erfolgversprechendsten der SVE vorzuschlagen. Die ersten Ideen sind schon gesammelt, die Fragebögen ausgearbeitet, jetzt müssen wir noch testen und auswerten. Auf geht’s: kämpfen und siegen!

sve_team
Mannschaftsfoto: das SVE-Projektteam in Bestbesetzung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.