„Studierende laufen – Dozenten spenden“ Der AIM Spendenlauf 2018

Ein Gastbeitrag von Nicolas Noss (Student ITM DFHI)

Logo Spendenlauf

Als Prof. Dr. Rockenbauch den Studierenden des Studiengangs Internationales Tourismus-Management Anfang April in der Auftaktveranstaltung des Wahlpflichtmoduls Freizeit, Sport- und Adventuremanagement (FSAM) die verschiedenen Projekte vorstellte, war schnell klar, dass wir uns für die Ausführung eines Spendenlaufs entscheiden würden.

Teamfoto

Da wir alle vier unbedingt eigenständig eine Sportveranstaltung inklusive Planung, Organisation, Durchführung etc. auf die Beine stellen wollten, setzte sich das Team bestehend aus Céline, Fanny, Mélaine und Nico – alles selbst begeisterte Sportler – quasi von selbst zusammen.

Von diesem Moment an wurde in wöchentlichen Abständen in oben genannter Vorlesungsveranstaltung, unter freundlicher Betreuung von Dr. Acacia Malhado und Prof. Dr. Rockenbauch, an der Umsetzung unserer Ideen getüftelt.

Relativ schnell waren wir uns über das Konzept „Studierende laufen – Dozenten spenden“ im Klaren und in einer Informationsveranstaltung stellten wir unser Projekt den Dozenten vor, von denen sich rund 30 davon überzeugen ließen, für jede gelaufene Runde einen bestimmten Geldbetrag zu spenden.

PlakatAls Laufstrecke hatten wir eine schöne, abwechslungsreiche und ungefähr 800 Meter lange Runde um das Gelände der htw saar am Campus Rotenbühl auserkoren, die von möglichst vielen Teilnehmern in einem bestimmten Zeitfenster so oft wie möglich zurückgelegt werden sollte.

Der erzielte Erlös sollte an das SOS-Kinderdorf in Saarbrücken, genauer gesagt, an die Maßnahme INTEQRA, ein Berufsvorbereitungsprogramm, das Jugendlichen in schwierigen Situation Unterstützung beim Einstieg ins Berufsleben zusichert, gespendet werden.

Des Weiteren hatten wir vorgesehen im Anschluss an den Lauf in einem der Hörsäle ein Public Viewing im Rahmen der Fußballweltmeisterschaft in Russland zu organisieren, bei dem wir selbstverständlich auch Getränke und Snacks verkaufen wollten. Der daraus resultierende Erlös sollte ebenfalls gespendet werden.

Am Mittwoch dem 27.06.2018 war es dann endlich soweit und ab 13:00 Uhr sollte der erste offizielle AIM-Spendenlauf der htw saar stattfinden.

TerrasseAuf der neuen Terrasse vor der Mensa hatten wir einen Pavillon und mehrere Sitzmöglichkeiten aufgebaut und nachdem auch die letzten Feinarbeiten vorgenommen wurden, unter anderem musste die Strecke mit Absperrfolie und Kreidespray markiert, Teile des Parkplatzes abgesperrt und die Getränke für die Teilnehmer gekühlt werden, konnte es schließlich losgehen.

Nach einer kurzen Begrüßung wurde den Läufern, die selbstverständlich kostenfreie Snacks und Getränke zur Verfügung gestellt bekamen, einige Regeln und Hinweise erklärt und unter tosendem Applaus mehrerer Schaulustiger, fiel um 13:15 Uhr der Startschuss für die erste Runde, die von Nico und einem der DFHI-Maskottchen begleitet wurde, um sicher zu stellen, dass sich niemand verlaufen würde.

LäuferBei sommerlichen Temperaturen von 25 Grad entwickelte sich die Veranstaltung immer mehr zu einem gelungenen Event. Jede gefinishte Runde wurde von einem Mitglied des Organisations-Teams auf einem Flipchart markiert und so konnten die rund 50 Teilnehmer, wenn sie eine kurze Verschnaufpause einlegten, mitansehen wie sie selbst Stück für Stück ihren Beitrag zum Erfolg leisteten.

Bis 15:30 Uhr wurde von den motivierten Läufern, unter denen sich sogar zwei Professoren befanden, Runde für Runde absolviert und von den Zuschauern die nötige Unterstützung durch Anfeuerungszurufe und Applaus zugesichert.

Public ViewingViel Zeit zum Verschnaufen blieb unserem Veranstaltungs-Team allerdings nicht, da mit dem Fußballspiel Deutschland gegen Südkorea um 16:00 Uhr schon das nächste Highlight anstand und wir hierfür einige Vorbereitungen treffen mussten.

Auch dieses Event wurde von den rund 70 Teilnehmern, die an diesem Tag den Weg in den Aldi Süd Hörsaal gefunden hatten, sehr gut angenommen und wir konnten uns über den Verkauf einiger Kaltgetränke und Brezeln freuen.

SiegerIn der Halbzeitpause des Fußballspiels führten wir eine kleine Siegerehrung durch, bei der die drei Einzelläufer, sowie das Team mit den meisten gelaufenen Runden reichlich belohnt wurden.

An dieser Stelle möchten wir noch einmal Lukas Hüsing, seines Zeichens Student aus dem Master-Studiengang Freizeit-, Sport-, und Tourismusmanagement (FSTM), lobend erwähnen, der mit 27 absolvierten Runden umgerechnet über 20 Kilometer hinter sich zurücklassen konnte und mit seiner Leistung besonders aus der Menge hervorstach.

Auch der Ausgang des Spiels, der wohl jedem bekannt sein dürfte und zum Ausscheiden der Fußballnationalmannschaft führte, konnte die gute Laune über das Gelingen der Veranstaltung nicht trüben und so wurde ein langer und ereignisreicher Tag langsam ausklingen gelassen.

Im Anschluss wurden die 500 gelaufenen Runden auf die rund 30 Spender aufgeteilt, was insgesamt zu einem Gesamtergebnis von 1.101,96€ führte, die auf das eigens für diese Veranstaltung angelegte Spendenkonto überwiesen wurden.

Scheckübergabe

Zum Abschluss des Projekts wurden wir von Frau Kugler sowie weiteren Verantwortlichen des SOS-Kinderdorfs Saarbrücken zur offiziellen Scheckübergabe sehr herzlich in Empfang genommen, nachdem wir zuvor bereits zum Mittagessen im hauseigenen Ausbildungsrestaurant eingeladen wurden. Ein Teil der Spenden wurde bereits in neue Geräte investiert, die die Arbeit der Auszubildenden in der Werkstatt des Ladens „Tausch und Plausch“ im Nauwieser Viertel sehr erleichtert.

Ein besonderer Dank nochmals an unsere Dozenten Dr. Acacia Malhado und Prof. Dr. Rockenbauch, für ihre ständige und bedingungslose Unterstützung, an den Dekan der Fakultät Wirtschaftswissenschaften Prof. Dr. Hütter und Prof. Dr. Achim Schröder für viele sehr gute Anregungen und Ratschläge, an die Hausdienste und die Mitarbeiterinnen des Sekretariats, an unsere Sponsoren Brauerei G.A. Bruch und QUICKAIR GmbH für das Bereitstellen von Kaltgetränken, sowie Preise für die Siegerehrung und zu guter Letzt an unsere fantastischen Läufer und die großzügigen Spender, ohne die diese tolle Veranstaltung gar nicht erst hätte stattfinden können.

Zurückblickend war es ein sehr gelungenes Projekt, vor allem unsere Erwartungen an die erzielten Spenden wurde bei weitem übertroffen. Wir hatten alle sehr viel Spaß und die engagierten und gut gelaunten Teilnehmer, sowie das gute Wetter an diesem Tag rundeten den Erfolg des Events ab. Wir würden dieses Projekt immer wieder wählen und hoffen, dass es auch in den kommenden Jahren einen AIM-Spendenlauf an der htw saar geben wird. Der Anfang ist jedenfalls gemacht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.